Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

  • Arthur Farwell

  • Komponist
  • Solokünstler
  • 23. 04. 1872 - † 20. 01. 1952 Todesursache: Unbekannt
Arthur Farwell

Arthur Farwell komponierte sinfonische Werke, Bühnenspiele, Werke für Chor und Orchester, eine Violinsonate, Klavierquintette, sowie Klavierstücke und Chöre/Lieder. Er war ein vielseitiger Musiker, der 1901 den Musikverlag Wa-Wan Press gründete. Der wurde dann 1912 von dem Musikverlag Gustav Schirmer übernommen. Er starb am 20 Januar 1952, im Alter von 79 Jahren.

Februar

März

  • Uncle Dave Macon

  • Banjo
  • Solokünstler
  • 07. 09. 1870 - † 22. 03. 1952 Todesursache: Natürlicher Tod
Uncle Dave Macon

Dave Macon (Bürgerlich David Harrison Macon) gründete, bevor er sich musikalisch behaupten konnte, ein Transportunternehmen. Doch das gab er Anfang der zwanziger Jahre wieder auf, um sich dann dem Banjo zu widmen. Zu der Zeit war er schon über 50. Er bespielte insgesamt vier Alben und verstarb 1952, im Alter von 81 Jahren.

April

Mai

Juni

  • Luke Jordan

  • Gitarre und Gesang
  • Solokünstler
  • 28. 01. 1892 - † 25. 06. 1952 Todesursache: Unbekannt
Luke Jordan

Luke Jordans Karriere war nicht sehr lang und auch nicht von vielen Lieder geprägt. In den 20er Jahren spielte er insgesamt 10 Titel ein. Davon waren seine bekanntesten Lieder "Church Bells Blues", "Pick Poor Robin Clean" und "Cocaine Blues". Am 25. Juni 1952, verstarb er im Alter von 60 Jahren.

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

  • Fletcher Henderson

  • Piano
  • Band: Black Swan Troubadours und Fletcher Henderson Orchestra
  • 18. 12. 1897 - † 28. 12. 1952 Todesursache: Schlaganfall
Smack Henderson

Smack Henderson (Bürgerlich James Fletcher Henderson, Jr.), war in den 20er Musikdirektor und Pianist bei Black Swan Recording Company. Zu der Zeit gab er Konzerte mit den "Black Swan Troubadours". Sein erster Hit war der "Gulf Coast Blues". Weitere Songs wie: "Sugerfoot Stomp", "Carolina Stomp", "Dinah" u.v.m. , folgten. Zwei Jahre vor seinem Tod litt er an einer Lähmung, die das Pianospielen unmöglich machten. Er verstarb am 28. 12. 1952, im Alter von 55 Jahren nach einem Schlaganfall.

  • Willie Brown

  • Gitarre und Gesang
  • Solokünstler
  • 06. 08. 1900 - † 30. 12. 1952 Todesursache: Unbekannt
Willie Brown

Willie Brown war einer der großen Bluesspieler der 30er Jahre. Hauptsächlich war er aber als Begleitmusiker unterwegs. Er nahm dann, ab 1930 Songs auf, von denen nur noch einige erhalten sind. Außerdem war er Mentor und Lehrer von "Robert Johnson". In dem Film Crossroad, der auf der Suche nach einem verlorenen Lied von Willie Brown ist, dreht sich alles musikalisch um die Songs von ihm. Er geriet in den späten 40er in Vergessenheit, obwohl er maßgeblich den Blues mitgeprägt hat. So verstarb er vergessen, am 30. 12. 1952, im Alter von 52 Jahren.

Nach oben