Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

Februar

März

April

  • Stuart Sutcliffe

  • Bass
  • Band: The Beatles
  • 23. 06. 1940 - † 10. 04. 1962 Todesursache: Gehirnkrankheit
Stuart Sutcliffe

Stuart Sutcliffe (Bürgerlich Stuart Fergusson Victor Sutcliffe), war kurzzeitig Bassist bei der Band "The Beatles". Er hatte jedoch nur begrenzte Fähigkeiten am Bass und verließ die Beatles im Mai 1961, noch vor ihrem Durchbruch. Stuart Sutcliffe war u.a. Maler. Er litt an einer seltenen Gehirnkrankheit, an deren Folgen er am 10. April 1962, verstarb.

Mai

Juni

Juli

August

September

  • Curley Weaver

  • Gitarre und Gesang
  • Band: Die Hicks-Brüdern und Duo mit Blind Willie McTell
  • 26. 03. 1906 - † 20. 09. 1962 Todesursache: Unbekannt
Curley Weaver

Curley Weaver wurde in Blueskreisen auch "Georgia Guitar Wizard" genannt. Bekannt wurde er im Duo mit "Blind Willie McTell". Im jungen Alter lernte er die Gitarrenspielen und übte sich mehr und mehr als Slidegitarrist. Seine erste Band hieß Die Hicks-Brüdern. 1928 spielte er die ersten Aufnahmen ein. Über 20 Jahre war er dann mit "Blind Willie McTell" zusammen, bis er 1962 starb.

Oktober

  • Scrapper Blackwell

  • Gitarre
  • Solokünstler/Band: Duo mit Leroy Carr
  • 21. 02. 1903 - † 07. 10. 1962 Todesursache: Erschossen
Scrapper Blackwell

Scrapper Blackwell (Bürgerlich Francis Hillman), war ein Blues-Gitarrist. Er war sehr früh der Bluesmusik verfallen und spielte sie auf seiner Gitarre nach. 1928 machte er im Duo mit Pianist "Leroy Carr", seine ersten Aufnahmen. "How Long, How Long Blues" wurde ein Hit. Er machte auch Soloaufnahmen. Daraus kam "Kokomo Blues", der ebenfalls ganz nach oben stieg. 1962 wurde er bei einer Schießerei tödlich getroffen.

November

Dezember

Nach oben