Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

  • Kansas Joe McCoy

  • Gitarre und Gesang
  • Band: Haarlem Hamfats und Big Joe & His Washboard Band
  • 11. 05. 1905 - † 28. 01.1950 Todesursache: Unbekannt
Kansas Joe McCoy

Kansas Joe McCoy (Bürgerlich Joe McCoy), wurde u.a. durch seinen älteren Bruder "Papa Charlie McCoy" (siehe unten) bekannt. Sie traten zusammen, als die Haarlem Hamfats auf. Er hatte mit seiner Frau "Lizzie Douglas" den Hit, "Bumble Bee". Bis zu seinem Tod spielte er bei Big Joe & His Washboard Band, die er selbst gegründet hatte, mit.

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

  • Fats Navarro

  • Klavier, Trompete und Saxophon
  • Solokünstler/Band: Einige Bands
  • 24. 09. 1923 - † 07. 07.1950 Todesursache: Tuberkulose
Fats Navarro

Fats Navarro (Bürgerlich Theodore Navarro), hatte in seiner Laufbahn keine eigene Band. Er spielte aber in unzähligen Gruppen mit und nahm einige Lieder mit bekannten Künstlern, der damaligen Musikszene, auf. 1949 erkrankte er an Tuberkulose, die seine Aktivität stark eingrenzte. In den letzten Monaten vor seinem Tod wog er noch 35kg. Gemäß dem Motto: "Lebe kurz, aber intensiv", starb er mit 26 Jahren auf Grund seiner Heroinabhängigkeit, seines Alkoholismus und letztendlich durch Tuberkulose.

  • Papa Charlie McCoy

  • Gitarre und Gesang
  • Band: Haarlem Hamfats, Hot Footers, Mississippi Sheiks und Papa Charlie's Boys
  • 26. 05. 1909 - † 26. 07.1950 Todesursache: Unbekannt
Papa Charlie McCoy

Papa Charlie McCoy (Bürgerlich Charles McCoy), trat mit seinem Bruder "Joe McCoy", als die Haarlem Hamfats auf. Außerdem spielte er in noch weiteren Bands wie den Hot Footers, den Mississippi Sheiks, den Haarlem Hamfats und als Papa Charlie's Boys. Sein Bruder starb einige Monate vor seinem Tod, am 26. Juli 1950.

August

September

Oktober

  • Al Jolson

  • Gesang
  • Solokünstler/Band:
  • 26. 05. 1896 - † 23. 10. 1950 Todesursache: Herzinfarkt
Al Jolson

Al Jolson (Bürgerlich Asa Yoelson), emigriert in die USA und schlug sich dort mit Gelegenheitsarbeit und Straßenmusik durch. Bei seinen ersten Bühnenshows imitierte er afroamerikanische Blues- und Jazzsänger. 1911, mit 25 Jahren, kommt dann der Durchbruch im Broadway-Musical "La Belle Parée", indem er die Hauptrolle belegt. Im gleichen Jahr nimmt er die ersten Scheiben auf. Seine Popularität steigt weiter an. Der "My Mammy" Song wird sein Markenzeichen. Nebenher spielte er die Hauptrolle in "The Jazz Singer", der seine Bekanntheit abrundete. Es folgten Aufnahmen und Filme bis zu seinem Tod. Zwischen zwei Auftritten verspürte er eine leichte Übelkeit und ließ einen Arzt kommen. Zu spät! Der Arzt konnte nur noch den Tod feststellen.

November

Dezember

Nach oben