Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

Februar

März

  • Charlie Parker

  • Saxophon
  • Solokünstler
  • 29. 08. 1920 - † 12. 03. 1955 Todesursache: Herzinfarkt
Charlie Parker

Charlie Parker (Bürgerlich Charles Parker, Jr.), war ein hervorragender Komponist und Altsaxofonist. Außerdem war er ein leidenschaftlicher Bebop-Spieler, der seine Wurzel im Jazz sah. Er spielte mit Größen wie: "Miles Davis", "Dizzy Gillespie", u.v.a. . Er litt an Schizophrenie, hatte Magengeschwüren, Leberzirrhose und eine Lungenentzündung, die ihn dermaßen schwächte, dass er am 12. 03. 1955 im New Yorker Hotel Stanhope, tot aufgefunden wurde.

April

Mai

Juni

Juli

August

September

  • Frank Stokes

  • Gitarre
  • Band: Beale Street Sheiks
  • 01. 01 1888 - † 12. 09. 1955 Todesursache: Schlaganfall
Frank Stokes

Frank Stokes war ein Blues-Gitarrist. 1927 gründete er das Duo Beale Street Sheiks und trat mit der Band in Mississippi auf. 1928 machte er seine ersten Studioaufnahmen. Er entschied nach den Aufnahmen, das Projekt Beale Street Sheiks zu beenden. Ab da begann seine Solokarriere. Er zog durchs Land und machte unzählige Auftritte. Am 12. 09. 1955 verstarb er, im Alter von 67 Jahren in Memphis.

Oktober

November

  • James P. Johnson

  • Piano
  • Solokünstler
  • 01. 02. 1894 - †  17. 11. 1955 Todesursache: Schlaganfall
James P. Johnson

James Price Johnson (Bürgerlich Jimmy Johnson), spielte in der Schulzeit in vielen Bands und saß dabei am Klavier. In den 20er machte er schon weltweite Tourneen und nahm seine ersten Schallplatten auf. Er war der Förderer von "Fats Waller". Seine Karriere hielt bis in die 50er an. Diese wurde dann durch einen Schlaganfall, abrupt beendet. Am 17. 11. 1955, verstarb er im Alter von 61 Jahren nach einem Schlaganfall.

Dezember

Nach oben