Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

  • Ron Asheton

  • Gitarre und Bass
  • Solokünstler/Band: The Stooges, The New Order, New Race u.a.
  • 17. 07. 1948 - † 01. 01. 2009 Todesursache: Herzinfarkt
Ron Asheton

Ron Asheton (Bürgerlich Ronald Franklin Asheton, Jr.), spielte in vielen Bands und wurde aber als Bassist und Leadgitarrist der The Stooges bekannt. Dort spielte er von 1967-1974 und 2003–2014. Er war dort an 2 Alben beteiligt, "The Stooges" und "Fun House". An denen arbeietet er mit "Iggy Pop" zusammen. Außerdem war er in folgenden Bands als Gitarrist vertreten: The New Order, New Racev, Destroy All Monsters und Dark Carnival. Am 06. 01. 2009, fand man ihn, nachdem er schon mehreren Tagen tot in seiner Wohnung lag, verstorben nach einem Herzinfarkt.

  • Dave Dee

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich
  • 17. 12. 1943 - † 09. 01. 2009 Todesursache: Krebs
Dave Dee

Dave Dee (Bürgerlich David John Harman), war 1961 Sänger und Mitbegründer der britischen Band Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich. Die Band hatte Hits wie, "Hold Tight", "Hideaway" "The Legend of Xanadu", "Last Night In Soho", "Bend It" u.v.m. . 1969 verließ er die Formation und trat als Solokünstler auf. Doch den zweiten Durchbruch wie mit Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich, konnte er als Solokünstler nicht erreichen. In den 90er startete die Originalbesetzung eine Reunion und tourt seitdem umher. Dave Dee starb am 09. Januar 2009, nach einem mehrjährigen Prostatakrebsleiden in Kingston London. 2015 verstarb der Bassist "Dozy" (Bürgerlich Trevor Ward-Davies), ebenfalls an Krebs.

  • Billy Powell

  • Keyboard
  • Solokünstler/Band: Lynyrd Skynyrd
  • 03. 06. 1952 - † 28. 01. 2009 Todesursache: Herzversagen
Billy Powell

Billy Powell (Bürgerlich William Norris Powell), war zuerst nur Roadie bei Lynyrd Skynyrd, wurde dann aber als Mitglied in die Band aufgenommen. Nach dem Flugzeugabsturz, bei dem einige Bandmitglieder verunglückten, zog er sich eine Gesichtsverletzung zu. Die Band brach auseinander. Er spielte vorübergehend in anderen Formationen und stieg 1987 wieder bei Lynyrd Skynyrd ein, um dann bis zu seinem Tod dort zu verweilen. Er verstarb im Alter von 56 Jahren, an Herzversagen.

  • John Martyn

  • Gesang und Gitarre
  • Solokünstler
  • 11. 09. 1948 - † 29. 01. 2009 Todesursache: Lungenentzündung
John Martyn

John Martyn (Bürgerlich Ian David McGeachy), begann mit 15 Jahren Gitarre zu spielen. Es folgten einige Soloauftritte. Mit 19 machte er seinen ersten Plattenvertrag. Die Aufnahmen hatten nur mäßigen Erfolg und waren eine Mischung aus Jazz, Folk und Blues. Es folgten weitere Alben. Im Laufe der Zeit experimentierte er mit der elektrischen Gitarre herum und verlieh ihr mit Effekten seinen ganz besonderen Sound. Am 29. 01. 2009, verstarb er im Alter von 60 Jahren an einer doppelseitigen Lungenentzündung.

Februar

  • Kelly Groucutt

  • Bass und Gesang
  • Solokünstler/Band: Electric Light Orchestra (ELO), ELO Part II, The Orchestra u.a.
  • 08. 09. 1945 - † 19. 02. 2009 Todesursache: Herzinfarkt
Kelly Groucutt

Kelly Groucutt (Bürgerlich Michael William Groucutt), fing in den 60er an, zu musizieren und spielte seiner Zeit in einigen Bands mit. 1974 suchte die noch nicht bekannte Band um "Jeff Lynne" Electric Light Orchestra einen Bassisten. Kelly Groucutt gefiel die Musik und er stieg ein. Eine gute Entscheidung, die in Folge hatte die Formation einige Top-Hits. Kurz vor dem Ausstieg bei ELO, spielte er sein erstes Soloalbum "Kelly" ein. Er spielte bei ELO von 1974 bis 1983 und verließ die Band im Streit um Tantiemen. Dennoch spielte er vorübergehend in der ELO Formation ELO Part II mit. Mit der Band The Orchestra bestritt er eine Tournee. Einen Tag nach dem Konzert im Berliner Admiralspalast mit "The Orchestra", erlitt er einen Herzinfarkt, an dessen Folgen er verstarb.

März

  • Alain Bashung

  • Gesang und Gitarre
  • Solokünstler: Auch unter David Bergen und Hendrick Darmen bekannt
  • 01. 12. 1947 - † 14. 03. 2009 Todesursache: Krebs
Alain Bashung

Alain Bashung (Bürgerlich Alain Baschung), kam erstmalig als 13 Jähriger mit Musik in Kontakt. Sechs Jahre später machte er schon seine ersten Aufnahmen, "Pourquoi rêvez-vous des Etats-Unis" und "Les Romantiques". Weitere Aufnahmen folgten. Mittlerweile sang er in Musicals und machte auch schon seine ersten Filmaufnahmen. 1980 wurde er mit dem Song "Gaby" auch über Frankreich hinaus bekannt. 2008 wurde bei ihm Lungenkrebs festgestellt, an dessen Folgen er am 14. 03. 2009, starb.

  • John Mayhew

  • Schlagzeug
  • Solokünstler/Band: Genesis u.v.a.
  • 27. 03. 1947 - † 26. 03. 2009 Todesursache: Herzschwäche
John Mayhew

John Mayhew spielte in der britische Rockband Genesis als Schlagzeuger. In der Zeit von September 1969 - Juli 1970 ersetzte er "John Silver" und wurde 1 Jahr später, wiederum von "Phil Collins" ersetzt. In der Zeit entstand das Album "Trespass", auf dem er zu hören ist. Anschließend war er in vielen Bands vertreten. Nach seiner Auswanderung nach Australien, beendete er seine Laufbahn in Sachen Musik. Er verstarb am 26. 03. 2009, an den Folgen seiner Herzschwäche.

  • Maurice Jarre

  • Komponist
  • Solokünstler
  • 13. 09. 1924 - † 29. 03. 2009 Todesursache: Krebs
Maurice Jarre

Maurice Jarre (Bürgerlich Maurice-Alexis Jarre) war ein französischer Komponist, der durch Filmmusik zum bekanntesten Filmkomponisten des 20.Jahrunderts emporstieg. Seine wohl bekanntesten Musikstücke waren Kompositionen zu Filmen wie: "Lawrence von Arabien", "Doktor Schiwago", "Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel", "Ghost – Nachricht von Sam" usw. . Seine Kompositionen wurden mehrfach Ausgezeichnet. Er in über 130 Filmen zu hören. Obwohl sein Sohn, der bekannte Musiker "Jean Michel Jarre" ist, lehnte er es stets eine musikalische Zusammenarbeit mit ihm ab. Er starb am 29. 03. 2009, an den Folgen von Krebs.

April

Mai

  • Ean Evans

  • Bass und Trompete
  • Solokünstler/Band: Lynyrd Skynyrd, Five Miles High u.a.
  • 16. 09. 1960 - † 06. 05. 2009 Todesursache: Krebs
Ean Evans

Ean Evans (Bürgerlich Donald Wayne Evans) lernte mit 5 Jahren Trompete zu spielen. Doch erst mit 15 Jahren entschied er sich für Gitarre und später für die Bassgitarre. So spielte er schnell in regionalen Bands mit. Es folgten einige Bands, bevor er "Leon Wilkeson" ablöste, der zuvor verstorben war und blieb von 2001 bis zu seinem Tode, Bassist bei Lynyrd Skynyrd. Sie Hatten Hits wie: "Free Bird" und "Sweet Home Alabama". Bei ihm wurde 2008 Krebs diagnostiziert. Er starb am 06. 05. 2009, an den Folgen.

  • Uli Trepte

  • Bass und Gesang
  • Solokünstler/Band: Guru Guru, Spacebox, Move Groove, Neu!, Faust u.a.
  • 27. 09. 1941 - † 21. 05. 2009 Todesursache: Krebs
Uli Trepte

Uli Trepte war neben "Mani Neumeier" und "Eddy Naegeli" ein Gründungsmitglied der deutschen Krautrockband Guru Guru. Die Formation gab in ihrer kreativen Zeit über 3.300 Konzerte weltweit und brachte 40 Tonträger, die insgesamt mehr als fünfhunderttausend Mal verkauft wurden, heraus. Uli Trepte war bei mehreren Bands und ist auf mehr als 25 Alben zu hören, darunter 7 Soloalben. Er erlag am 21. 05 2009, einem Krebsleiden.

Juni

  • Koko Taylor

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 28. 09. 1928 - † 03. 06. 2009 Todesursache: Magen-Darm-OP
Koko Taylor

Koko Taylor (Bürgerlich Cora Walton), begann ab Mitte der 50er in Chicagoer Bluesclubs zu singen. 1965 folgte der erste Plattenvertrag und mit ihm folgte der erste Hit "Wang Dang Doodle". Ihre rauchige Stimme gab der Musik den Punch, den sie brauchte. In Folge schrieb und besang sie unzählige Alben. Auch in Filmen spielte sie mit, so in "Blues Brothers 2000". Sie kam im Juni 2009 ins Krankenhaus, wurde operiert und starb auf Grund von Komplikationen am 03. 06. 2009.

  • Hugh Hopper

  • Bass
  • Solokünstler/Band: Soft Machine, Wilde Flowers, SoftWhere u.a.
  • 29. 04. 1945 - † 07. 06. 2009 Todesursache: Leukämie
Hugh Hopper

Hugh Hopper spielte früh in Bands mit und stieg Mitte der 60er bei Wilde Flowers ein. Zu der Zeit hatte sich Soft Machine gegründet, die bekannt für ihren Canterbury Sound wurden. Wilde Flowers trennte sich von ihrem Bassisten "Kevin Ayers" und ersetze ihn durch Hugh Hopper. Im Laufe der Zeit trug er mit seinen Kompositionen zum Erfolg der Band bei. Nach der Trennungen machte er viele Soloprojekte und gründete einige Bands. Er war an mehr als 40 Alben in seiner Laufbahn beteiligt. 2008 wurde bei ihm Leukämie festgestellt, an dessen Folgen er am 07. 06. 2009, verstarb.

  • Charlie Mariano

  • Saxophon, Klavier und Flöte
  • Solokünstler/Band: Viele
  • 12. 11. 1923 - † 16. 06. 2009 Todesursache: Krebs
Charlie Mariano

Charlie Mariano (Bürgerlich Carmine Ugo Mariano), erhielt als Kind schon Klavierunterricht. Dennoch entschied er sich dann mit 17 Jahren für´s Saxophon. Mit 19 Jahren spielte er erstmalig in professionellen Bands mit. In der Folge mit "Shorty Sherock", "Larry Clinton" und "Nat Pierce" zusammen. In seiner Laufbahn traf er auf Größen wie, "Charlie Parker", "Dizzy Gillespie", "Charles Mingus" u.v.a.m. . Er war an vielen Hits seiner Zeit beteiligt. 2008 wurde bei ihm Krebs festgestellt. Am 16. 06. 2009, verstrab er an den Folgen.

  • Michael Jackson

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: The Jackson Five
  • 29. 08. 1958 - † 25. 06. 2009 Todesursache: Medikamentendosis
Michael Jackson

Der US-amerikanische Sänger und "King of Pop" Michael Jackson (Bürgerlich Michael Joseph Jackson), ist mit 50 Jahren nach einem Herzstillstand in Los Angeles gestorben. Seit seiner Kindheit stand er auf der Bühne. Zuerst bei den Jackson 5 und dann als Solokünstler. Er hatte unzählige Super-Hits und seine Tourneen waren reine Meisterleistungen. Songs, die die Zeit überleben werden. Leider hat er mehr Geld ausgegeben als eingenommen. So war er in den letzten Jahren immer am Rande des Bankrotts. Man sprach zeitweise darüber, dass er seine Ranch "Neverland", in der er seine Kindheit auslebte, veräußern müsste. Seine äußerlich Veränderung hingegen, stand im krassen Gegensatz zu seinem musikalischen Präsenz.

Juli

  • Gordon Waller

  • Gesang und Gitarre
  • Solokünstler/Band: Peter & Gordon
  • 04. 06. 1945 - † 17. 07. 2009 Todesursache: Herzinfarkt
Gordon Waller

Gordon Waller (Bürgerlich Gordon Trueman Riviere Waller), lernet seinen Mitschüler Peter Asher kennen und trat mit ihm nach einiger Zeit des Probens als Duo in Cafés und Clubs auf. Ab 1962 nannten sie sich dann Peter & Gordon. Das Duo bestand aus Peter (Peter Asher) und Gordon (Gordon Waller). Sie hatten mit dem von "Paul McCartney" geschrieben Song "A World Without Love" einen Welthit. Die Beiden traten mit Ausnahmen bis 2009 auf. Nach dem letzten Konzert Las Vegas erlitt er am 17. 07. 2009, einen Herzinfarkt.

August

  • Willy DeVille

  • Gesang und Gitarre
  • Solokünstler/Band: Lazy Eights und Mink DeVille
  • 03. 06. 1952 - † 06. 08. 2009 Todesursache: Krebs
Willy DeVille

Willy DeVilles (Bürgerlich William Paul Borsey Jr.) Stil war geprägt von "Bob Dylan" und "Jimi Hendrix". Anfang der 70er formierte er seine erste Band, die Lazy Eights. Danach gründete er Billy De Sade & The Marquis, die er 1975 in Mink DeVille umbenannte. 2 Jahre später folgte ein Album, das als das "Best Album of Year" gekürt wurde. In den folgenden Jahren spielte er weitere Alben und Soundtracks ein. Er starb am 13 10. 2009, an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

  • Les Paul

  • Gesang und Gitarre
  • Solokünstler
  • 09. 06. 1915 - † 12. 08. 2009 Todesursache: Lungenentzündung
Les Paul

Im Alter von 94 Jahren starb Les Paul (Bürgerlich Lester William Polfus), in einem New Yorker Krankenhaus an den Folgen einer Lungenentzündung. Die von ihm selbst entworfene "Gibson - Les Paul" Gitarre, machte ihn auch als Gitarrenbauer weltweit bekannt. Er hatte Hits wie: "Lover (When You’re Near Me)", "How High the Moon" u.v.m. .

  • Adam Goldstein/DJ AM

  • DJ
  • Solokünstler/Band: Crazy Town
  • 30. 03. 1973 - † 28. 08. 2009 Todesursache: Überdosis Schmerzmittel
Adam Goldstein

Adam Goldstein (Bürgerlich Adam Michael Goldstein), besser bekannt durch den Künstlername "DJ AM", war Mitglied der 1999 gegründeten Nu Metal-Band Crazy Town, bei der von 2002-2009 mitwirkte. Er war im Grunde DJ und ist an mehr als 35 Tapes beteiligt gewesen. Er starb am 28. 08. 2009 und wurde tot in seinem New Yorker Apartment aufgefunden.

September

  • Roland W.

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 03. 04. 1941 - † 11. 09. 2009 Todesursache: Krebs
MRoland W.

Roland W. (Bürgerlich Roland Wächtler), war ein Deutscher Schlagersänger und trat anfänglich in Diskotheken und bei Galaabenden auf. 1967 unterschrieb er seinen ersten Plattenvertrag und hatte noch im gleichen Jahr den Coverhit "Monja", der auch sein Größter wurde. Zu der Zeit trat er mit der Coverband "Jay Five"auf. Trotz des klassisches One-Hit-Wonder Monja, gelang ihm kein größerer Hit mehr. 1994 unterzog er sich einer Krebsoperation. Es folgten noch einige Songs, obwohl er sich jetzt der Malerei hingab. Er soll am 11. 09. 2009, an den Spätfolgen des Krebs gestorben sein.

  • Mary Travers

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: Peter, Paul and Mary
  • 09. 11. 1936 - † 16. 09. 2009 Todesursache: Leukämie
Mary Travers

Mary Travers (Bürgerlich Mary Allin Travers), wurde als Mitglied der Folkgruppe Peter, Paul and Mary (bestehend aus "Peter Yarrow", "Noel Stookey" und "Mary Travers") bekannt. Sie waren eine der erfolgreichsten Musikgruppen der 60er. Nach der Trennung startete Mary Travers ihre Solokarriere und veröffentlichte fünf Alben. 1978 kam die Gruppe wieder zusammen und hatte seither zahlreiche Auftritte und viele neue Alben. Am 16. September 2009, verstarb sie an Leukämie.

Oktober

  • Mercedes Sosa

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 09 .07. 1935 - † 04. 10. 2009 Todesursache: Herz-Lungen-Versagen
Mercedes Sosa

Mercedes Sosa (Bürgerlich Haydée Mercedes Sosa), wurde am 18. September 2009, mit einem Leberproblemen ins Krankenhaus in Trinidad Palermo Buenos Aires eingeliefert. Dort kam es zu einem Herz-Lungen-Versagen, worauf sie am 4. Oktober 2009, im Alter von 74 Jahren verstarb. Sie machte unzählige Aufnahmen, wie: "La voz de la zafra", "Canciones con fundamento" u.v.m. .

  • Stephen Gately

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: Boyzone
  • 17 .03. 1976 - † 10. 10. 2009 Todesursache: Lungenödem
Stephen Gately

Boyzone Sänger und Schauspieler Stephen Gately (Bürgerlich Stephen Patrick David Gately), wurde im Alter von nur 33 Jahren, tot in seinem Appartement auf Mallorca aufgefunden. Nach einer Party soll Stephen Gately kniend vor seinem Bett gestorben sein. Befund: Lungenödem. Er produzierte 9 Alben in seiner Schaffenszeit.

  • Al Martino

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 03. 06. 1952 - † 13. 10. 2009 Todesursache: Herzversagen
Al Martino

Der amerikanische Sänger Al Martino (Bürgerlich Alfred Cini), starb im Alter von 82 Jahren an Herzversagen. Al Martino verstarb in seinem Elternhaus in der Nähe von Philadelphia. In den 50er und 60er wurde er mit Hits wie "Spanish Eyes", "Volare" usw. , bekannt.

November

Dezember

  • Eric Woolfson

  • Keyboard, Piano und Gesang
  • Solokünstler/Band: The Alan Parsons Project
  • 18. 03. 1945 - † 02. 12. 2009 Todesursache: Nierenkrebs
Eric Woolfson

Eric Woolfson schrieb, bevor er selbst musikalisch tätig wurde, bereits Songs für Musiker wie: "Marianne Faithfull" und "Chris Farlowe". 1974 lernte er "Alan Parsons" kennen, die sich auf Anhieb super verstanden. 1975 wurde von den Beiden die Formation The Alan Parsons Project gegründet und im folgenden Jahr kam die erste Scheibe "Tales of Mystery and Imagination" heraus. Es folgten Hits wie: "Lucifer", "The Gold Bug", "Eye in the Sky", "Don’t Answer Me" u.v.a.m. . 1987 beendete die Formation ihr musikalische Dasein. The Alan Parsons Project bestand von 1975 – 1987 und hatte bis 2004 mehr als 45 Millionen Alben verkauft. Eric Woolfson produzierte im Anschluss zwei Musicals, "Gaudi" und "Gambler". Er brachte in Folge noch unveröffentlichtes Material von Alan Parsons Project heraus und verstarb am 02. 12. 2009, an Nierenkrebs.

  • Vic Chesnutt

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 12. 11. 1964 - † 25. 12. 2009 Todesursache: Suizid
Vic Chesnutt

Vic Chesnutt schrieb schon mit 5 Jahren seine ersten Songs. Sein Erfolg stellte sich aber erst später ein. 1983 dann änderte sich sein Leben grundlegend. Er war nach einem Unfall, ab der Hüfte Querschnittgelähmt. Leider musste er nun im Rollstuhl gebunden, spielen. Doch das hielt ihn nicht davon ab, in einigen Bands mitzuwirken. 1990 kam das erste Album namens "Little" heraus. Es folgten weitere. Drogen und Alkohol begleitete seine musikalische Laufbahn. Am 25. 12. 2009, wurde er nach einem Selbstmordversuch ins Krankenhaus eingeliefert und fiel ins Koma. Er starb kurz darauf.

  • Tony Bellamy

  • Gesang, Gitarre und Piano
  • Solokünstler/Band: Redbone
  • 12. 09. 1946 - † 25. 12. 2009 Todesursache: Leberversagen
Tony Bellamy

Tony Bellamy (Bürgerlich Robert Anthony Bellamy) war Gitarrist in der indianischer Abstammung Rockband Redbone, die aus den Brüdern "Lolly Vegas" und "Pat Vegas", sowie Peter DePoe bestanden. Sie brachten es auf über 16 Alben und hatte mit "The Witch Queen of New Orleans", "Fais Do", "We Were All Wounded at Wounded Knee", "Come and Get Your Love" ihre größten Hits. Die Band Redbone ist immer noch Präsent mit wechselnder Besetzung. Am 25. 12. 2009, verstarb Tony Bellamy an den Folgen von Leberversagen.

Nach oben