Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

  • Denny Doherty

  • Gesang
  • Band: The Mamas and the Papas
  • 29. 11. 1940 - † 19. 01. 2007 Todesursache: Abdominales Aortenaneurysma
Denny Doherty

Der kanadische Sänger der Formation Mamas & Papas, Denny Doherty (Bürgerlich Dennis Gerrard Stephen Doherty), starb am 19. Januar 2007, mit 66 Jahren in Toronto. In seiner Jugend gründete er die Band The Colonials. Sie wurde dann in The Halifax Three geändert und hatten mit "The Man Who Wouldn't Sing Along With Mitch" Erfolg. Er gründete später noch die The New Journeymen. Doch 1965 kamen dann die "The Mamas and the Papas" zusammen und sie hatten mit den Folk-Rock-Songs, "California Dreamin", "Dream a little Dream of me" und "Monday Monday", von 1965 bis 1968, die Charts gestürmt. Mit in der Band spielten, "John Phillips" (Er schrieb für "Scott McKenzie" den Hit San Francisco), "Cass Elliot" und "Michelle Phillips".

Februar

  • Frankie Laine

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 30. 03. 1913 - † 06. 02. 2007 Todesursache: Herz-Kreislauf-Erkrankung
Frankie Laine

Der legendäre Sänger Frankie Laine (Bürgerlich Francesco Paolo LoVecchio), starb im Alter von 93 Jahren am 06. Februar 2007, in San Diego. Er wurde für eine Hüftoperation eingeliefert. Doch nach dem operativen Eingriff gab es Komplikationen, die zum Tod geführt haben soll. In den 60er Jahren sang er die Titelmelodie der Westernserie "Rawhide", in der Clint Eastwood seine Karriere begann. Nebenher war er auch Schauspieler.

März

  • Brad Delp

  • Gitarre
  • Band: Boston
  • 12. 06. 1951 - † 09. 03. 2007 Todesursache: Suizid
Brad Delp

Der Sänger der Rockband Boston, Brad Delp (Bürgerlich Bradley E. Delp), ist am 09. März 2007, in seinem Haus tot aufgefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, war der 55jährige allein im Haus. Außerdem wies nichts auf ein Verbrechen hin. Boston, die mit Hits wie "More than I feeling" und "Long Time" bekannt wurde, bestätigte den Tod Brad Delps. Er soll auf Grund eines Selbstmordes gestorben sein.

April

  • Mark St. John

  • Schlagzeug
  • Solokünstler/Band: Kiss und White Tiger
  • 07. 02. 1956 - † 05. 04. 2007 Todesursache: Gehirnblutung
Mark St. John

Mark St. John (Bürgerlich Mark Leslie Norton), verstarb im Alter von 51 Jahren am 05. April 2007, an einer Gehirnblutung. Er war Schlagzeuger bei der legendären Rockband Kiss. Nach Kiss gründete er die White Tiger, mit der er 1986 ein Album veröffentlichte.

  • Peter Beil

  • Gesang, Trompete, Geige und Posaune
  • Solokünstler: Auch bekannt als Ricky Boys Band: Crazy Combo, Hazy-Osterwald-Sextett
  • 09. 07. 1937 - † 13. 04. 2007 Todesursache: Krebs
Peter Beil

Peter Beil (Bürgerlich Tom Karrasch), lernte sehr früh Geige und Posaune spielen und entschied sich dann aber für die Trompete. Zuerst trat er bei Feier und Festen auf und gründete dann die Band, Crazy Combo. Nach einigen Auftritten erkannten Talentsucher das Potential von Peter Beil und er bekam einen Plattenvertrag. 1961 hatte er dann mit "Corinna, Corinna" den Schlager-Hit. Es folgten noch einige Songs. Doch erst mit "Fremde in der Nacht" (Stranger in the Night) 1966, hatte er wieder einen Top-Hit. Es folgten noch einige Aufnahmen. Er starb am 13. 04. 2007, an Lungenkrebs.

  • Andrew Hill

  • Piano
  • Solokünstler
  • 30. 06. 1931 - † 20. 04. 2007 Todesursache: Lungenkrebs
Andrew Hill

Der amerikanische Jazz Pianist Andrew Hill ist im Alter von 75 Jahren an Lungenkrebs gestorben. Andrew Hill, der einer der wichtigsten Musiker der Post-Bop-Bewegung war, spielte mit Größen wie: "Charlie Parker", "Miles Davis" und "Johnny Griffin" zusammen. Er war an über 30 Alben beteiligt.

  • Zola Taylor

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: The Platters
  • 17. 03. 1938 - † 30. 04. 2007 Todesursache: Schlaganfall
Zola Taylor

Zola Taylor (Bürgerlich Zoletta Lynn Taylor), kam ein Jahr nach Gründung der Formation "The Platters", in die Band. Ungewohnt, aber aufdiktiert mussten nun die 4 Herren mit einer Frontfrau vorlieb nehmen. Sie blieb bis 1962 als Sängerin in der Band tätig. Am Erfolg orientiert, verließ sie die Band, als deren Lieder es nicht mehr in die Spitze schafften. Sie wurde dann von "Barbara Randolph" ersetzt und zog sich nach und nach aus dem Musikgeschäft zurück. Sie starb am 30. 04. 2007, nach einem Schlaganfall.

Mai

Juni

  • Bill Pinkney

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: The Drifters und Original Drifters
  • 15. 08. 1925 - † 04. 06. 2007 Todesursache: Herzinfarkt
Bill Pinkney

Bill Pinkney Bürgerlich Willie Pinkney) sang wie viele Bluesmusiker in jungen Jahren im Kirchenchor. Als er aus dem Krieg zurückkam, wirkte er wieder in Gospelchören mit und wurde zu der Zeit von den Gründungsmitglieder der The Drifters entdeckt. Er stieg für 3 Jahre von 1953-1956 in die US-amerikanische Vokalgruppe ein. Ab 1956 verließ er die Band und gründete mit nationalem Erfolg die Original Drifters. Im Laufe der Zeit war er auch als Solokünstler aktiv und bekam viele Auszeichnungen. Mit den Original Drifters war er bis zu seinem Tod unterwegs. Er starb am 04. 06. 2007, an einem Herzinfarkt.

  • Jörg Treptow

  • Gitarre
  • Band: The Teens
  • 23. 02. 1962 - † 13. 06. 2007 Todesursache: Sturz
Jörg Treptow

Der 45-Jährige Jörg Treptow wurde am 13. Juni 2007, nach einem Sturz leblos im Steglitzer Treppenhaus seiner Ex-Frau Claudia, aufgefunden. Er spielte Gitarre bei The Teens, die als ein Rock 'n' Roll-Märchen aus Berlin bezeichnet wurden. Die Schülerband spielte damals, u.a. in der Besetzung "Michael Uhlig" am Schlagzeug, "Uwe Schneider" an der Gitarre und "Alex Möbius" am Bass.". Teens verkauften mehr als 5 Mio. Tonträger und hatten Hits mit: "Gimme Gimme Gimme Gimme Gimme Your Love", "1-2-3-4 Red Light ", "Give Me More" u.v.m. .

  • Georg Danzer

  • Gesang und Gitarre
  • Solokünstler
  • 07. 10. 1946 - † 21. 06. 2007 Todesursache: Krebs
Georg Danzer

Georg Danzer (Bürgerlich Georg Franz Danzer), kam erst mit 21 Jahren zur Musik. Nach seiner ersten Scheibe "Vera", komponierte der Österreicher weiter u.a. für Größen wie: "André Heller", "Wolfgang Ambros" u.v.a. . Sein Durchbruch kam mit "Jö schau", 1975. Es folgten weitere Hits. Beim Kettenraucher Georg Danzer wurde Lungenkrebs festgestellt. Nach 2 Jahren Behandlung glaubte er, ihn besiegt zu haben. Doch 2006 wurde er wieder vom Krebs befallen. Ein Jahr später, am 21. 06 .2007, verstarb er an dieser Krankheit.

Juli

  • Nana Gualdi

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 29. 04. 1932 - † 11. 07. 2007 Todesursache: Natürlicher Tod
Nana Gualdi

Die Hamburgerin Schlagersängerin Nana Gualdi (Bürgerlich Adriana Menke), starb im Alter von 75 Jahren am 11. Juli 2007, in der Nähe von Kitzbühel. Nana Gualdis größter Erfolg war der 1958 erschienene Evergreen "Junge Leute brauchen Liebe". Die deutsche Version des Hits "Everybody loves a Lover", war damals 16 Wochen lang in den Hitparaden. 1991 wurde sie Dozentin an der Sängerakademie Hamburg.

August

  • Lee Hazlewood

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: Lee & Nancy
  • 09. 07. 1929 - † 04. 08. 2007 Todesursache: Krebs
Lee Hazlewood

Lee Hazlewood (Bürgerlich Barton Lee Hazlewood) startete seine Karriere als Radio-DJ in Oklahoma. Danach gründete seine eigene Plattenfirma und begann damit, eigene Songs zu schreiben. Danach baute er sich ein Tonstudio und wurde immer Populärer in der Musikszene. Im Schatten ihres Vaters "Frank Sinatra", lernte er die noch unbekannte "Nancy Sinatra" kennen. Für sie schrieb er den Top-Hit "These Boots Are Made for Walking". Sie traten auch zusammen auf und hatten einige Erfolge wie: "Summer Wine". Er schrieb und arbeitete mit Musikern wie "Dean Martin", "Al Casey" und "Duane Eddy", "Bela B." (Ärzte). u.a. . Bis zu seinem Tod stand er auf der Bühne und starb am 04. 08. 2007, an den Folgen von Krebs.

  • Max Roach

  • Schlagzeug und Trompete
  • Solokünstler
  • 10. 10. 1924 - † 16. 08. 2007 Todesursache: Unbekannt
Max Roach

Max Roach (Bürgerlich Maxwell Lemuel Roach) sagt man nach, er sei der einflussreichste Schlagzeuger in der Geschichte des Jazz. Er spielte mit 10 Jahren schon Schlagzeug in Gospelbands und stieg mit 19 Jahren in der Formation von "Coleman Hawkins" ein. In der folgenden Zeit spielte mit Größen wie: "Dizzy Gillespie", "Charlie Parker", "Duke Ellington", "Charles Mingus", "Miles Davis" u.v.a. . Er brachte es in seiner Karriere auf 15 Alben und hatte wie viele andere Musiker, Probleme mit dem Alkohol. Er starb am 16. 08. 2007, im Alter von 83 Jahren.

September

  • Luciano Pavarotti

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 12. 10. 1935 - †  06. 09. 2007 Todesursache: Krebs
Luciano Pavarotti

Einer der weltberühmten, der "Drei Tenöre" ist tot. Kurz vor seinem 72. Geburtstag hat Luciano Pavarotti den Kampf gegen den Bauchspeichel-Drüsenkrebs verloren. Er starb am 06. September 2007, im Kreise seiner Familie. Seinen letzten Auftritt hatte er bei der Eröffnung der "Olympischen Winterspiele" 2006 in Turin. Bereits zu seinem 70. Geburtstag wollte der Bäckersohn aus Modena mit dem Singen aufhören. Bis heute wurden über 20 Soloalben veröffentlicht. Er war im Laufe seiner Karriere an unzähligen Aufnahmen beteiligt.

  • Joe Zawinul

  • Piano
  • Band: Weather Report, Vera Auer, Johannes Fehring Big Band und Austrian All Stars
  • 07. 07. 1932 - † 11. 09. 2007 Todesursache: Krebs
Joe Zawinul

Joe Zawinul (Bürgerlich Josef Zawinul), verstarb im Alter von 75 Jahren am 11. September 2007, an einer seltenen Hautkrebserkrankung, dem Merkelzellkarzinom. Er spielte in Bands wie: Vera Auer, Johannes Fehring Big Band und Austrian All Stars. Doch seinen größten Erfolg hatte er mit Weather Report, eine der kommerziell erfolgreichsten Jazz- und Fusion-Bands. Sie wird als die beste Jazzband der letzten 30 Jahre bezeichnet. 20 Alben hat die Formation im Laufe der Zeit veröffentlicht.

Oktober

  • Toše Proeski

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 25. 02. 1981 - † 16. 10. 2007 Todesursache: Autounfall
Toše Proeski

Nachdem das Auto in dem er, Toše Proeski (Bürgerlich Todor Proeski) auf dem Beifahrersitz saß und schlief, auf einen Lastwagen auffuhr, kam jede Rettung für ihn zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Er spielte mit vielen Größen zusammen und hatte seinen größten Hit in Serbien "Vo kosi da ti spijam", was auf Deutsch soviel wie "Auf deinem Haar einschlafen", heißt.

  • Jimmy Makulis

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 12. 04. 1935 - † 28. 10. 2007 Todesursache: Herzkrankheit
Jimmy Makulis

"Gitarren klingen leise durch die Nacht", so heißt der unvergängliche Evergreen des griechischen Sängers "Jimmy Makulis". Seine ungewöhnliche Karriere begann bereits 1955, als sein erstes Lied im Bayerischen Rundfunk gespielt wurde. Am 28. Oktober 2007, verstarb Jimmy Makulis in Athen, an den Folgen einer Herzkrankheit. Gemäß dem Zitat: Aber sie werden weiter durch die Nacht klingen, die Gitarren.

November

Dezember

  • Ike Turner

  • Piano, Gitarre und Bass
  • Band: Ike and Tina Turner u.a.
  • 05. 11. 1931 - † 12. 12. 2007 Todesursache: Überdosis Kokain
Ike Turner

Der US-Sänger Ike Turner (Bürgerlich Izear Luster Turner Jr.), starb im Alter von 76 Jahren. Der frühere Ehemann und Gesangspartner von Tina Turner, galt als Wegbereiter des Rock`n`Roll. Er entdeckte Anna Mae Bullock, die sich später in "Tina Turner" umbenannte und mit ihr das erfolgreiche Duo, Ike and Tina Turner gründete. Er soll, Erzählungen zur Folge, eine rüde Umgangsart mit seiner Frau Tina Turner gehabt haben und sie soll sich auf Grund dessen, von ihm getrennt haben. Durch die Trennung war Tina Turner in der Lage, ihr wahres Können zu zeigen und noch erfolgreicher zu werden. Ike hatte nach der Trennung von ihr keinen nennenswerten Erfolg mehr.

  • Oscar Peterson

  • Piano
  • Solokünstler/Band: Einige
  • 15. 08. 1925 - † 23. 12. 2007 Todesursache: Natürlicher Tod
Oscar Peterson

Mehr Swing als Oscar Peterson (Bürgerlich Oscar Emmanuel Peterson), konnte niemand seinem Klavier entlocken. Generationen von Keyboarder haben seine Spielkunst zum Maßstab genommen. Es gibt so gut wie keine Jazzauszeichnungen, die er nicht besaß. In der Nacht zum 23. 12. 2007, ist Oscar Peterson, den "Duke Ellington" den "Maharadscha der Klaviertasten" nannte, im Alter von 82 Jahren gestorben. Sowie er es sich gewünscht hat, wurde er beigesetzt umgeben von Angehörigen und Freunden.

  • Les Humphries

  • Klavier und Gesang
  • Band: Les Humphries Singers
  • 10. 08. 1940 - † 26. 12. 2007 Todesursache: Herzinfarkt
Les Humphries

Les Humphries (Bürgerlich John Leslie Humphreys), war im Grunde ein Arrangeur und Bandleader der es verstand, die richtigen Musiker für seine Band Les Humphries Singers zu verpflichten. Anfangs bot er jedem Musiker einen prozentualen Anteil an der Band. Doch die meisten lehnten es ab und nahmen lieber die Gagen, da sie nicht an einen großen Erfolg der Band glaubten. Doch die Hitsingles die Les Humphries produzierten, ist schier unendlich. 40 Millionen verkaufter Platten und Hits wie: "We Are Goin’ Down Jordan", "Take Care of Me", "Mexico", "Mama Loo" u.v.m. zeigten, dass die Entscheidung der Musiker -Gage statt Anteil-, eine Falsche war. Die Band war von 1969 bis 1976 aktiv und hatte Stars unter sich wie: " Liz Mitchell" (Boney M.), "Jürgen Drews", "John Lawton" (Uriah Heep), "Linda G. Thompson" (Silver Convention) usw. . Les Humphries war mit Dunja Reiter verheiratet, die er auch später produzierte. 2010 versuchten einige ehemalige Mitglieder ein Reunion als "The Les Humphries Singers", aber ohne nennenswerten Erfolg. Er starb am 26. 12. 2007, nach einer Lungenentzündung an einem Herzinfarkt.

Nach oben