Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

Februar

  • Brownie McGhee

  • Gitarre, Klavier und Gesang
  • Solokünstler/Band: Im Duett mit Sonny Terry
  • 30. 11. 1915 - † 16. 02. 1996 Todesursache: Magenkrebs
Brownie McGhee

Brownie McGhee (Bürgerlich Walter McGhee), erlernte die Gitarre und dann das Klavierspielen. Zuerst zog er als Straßensänger umher, bis er von Manager J.B. Long, der nach dem Tod von "Blind Boy Fuller", in Brownie McGhee einen geeigneten Lückenfüller sah, entdeckt wurde. Bei einem Auftritt von "Sonny Terry" sollte dieser mit Brownie McGhee auftreten. Widerwillig musste Sonny Terry sich dem Erfolg, den der Nachwuchskünstler hatte, auf der Bühne beugen und so spielte er lange Zeit mit McGhee zusammen. Nachdem Brownie McGhee nach NY zog, kam er mit Größen wie "Woody Guthrie", "Champion Jack Dupree" und "Pete Seeger" zusammen. Insgesamt brachte er es auf 13 Alben und verstarb am 16. 02. 1996, an einem Magenkarzinom.

März

April

Mai

Juni

  • Alan Blakely

  • Gitarre, Keyboard und Gesang
  • Solokünstler/Band: The Tremeloes
  • 01. 04. 1942 - † 10. 06. 1996 Todesursache: Krebs
Alan Blakely

Alan Blakely war Gründungsmitglieder der britische Popband The Tremeloes, die von 1958 bis zur Auflösung 1975 unzählige Hits hatten. Mit "Silence Is Golden", "Here Comes My Baby", "My Little Lady", "(Call Me) Number One", "Hello Buddy" u.v.m. , konnten sie mit ihrem mehrstimmigen Gesang in den Charts ganz oben mitspielen. Alan Blakely war außerdem auch als Songschreiber für verschiedene Künstler tätig. Er starb am 10. 06. 1996, nach langem Krebsleiden.

  • Ella Fitzgerald

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 25. 04. 1917 - † 15. 06. 1996 Todesursache: Diabetes
Ella Fitzgerald

Ella Fitzgerald (Bürgerlich Ella Jane Fitzgerald), trat mit 17 Jahren in das Profilager über und sang erstmalig in "Chick Webb`s" Bigband. Mit 19 Jahren folgten ihre erste Soloaufnahme "Love and Kisses". 2 Jahre später hatte sie ihren ersten Nummer 1 Hit "A Tisket A Tasket". Es folgten unzählige Aufnahmen und weitere Nummer 1 Hits. Im Laufe der Zeit entwickelte sie sich zu einer der größten Jazzsängerinnen aller Zeiten. Die Frau mit der drei Oktavstimme litt an Diabetes, was dazu führte, dass sie gegen Ende ihres Lebens erblindete. Eine weitere Folge der Krankheit war die Amputation beider Unterschenkel. Sie starb am 15. 06. 1996, an den Folgen.

  • Gerhard Wendland

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 19. 04. 1910 - † 21. 06. 1996 Todesursache: Unbekannt
Gerhard Wendland

Gerhard Wendland entschloss sich zu einem Gesangsstudium und wollte Opernsänger werden. Doch den richtigen Durchbruch hatte er in der Schlagermusik. Erst mit 27 Jahren brachte er seine erste Scheibe "Du warst für mich der schönste Traum" heraus. Doch den ganz großen Erfolg hatte er 1951 mit "Das machen nur die Beine von Dolores". Zu seinen größten Erfolgen zählen u.a. auch die Schlager "Tanze mit mir in den Morgen", "Bald klopft das Glück auch mal an deine Tür", "Schau mir noch einmal in die Augen", "Ruby, schau’ einmal über’n Zaun" u.v.m. . Zwischenzeitlich arbeitet er auch mit den Sängerinnen "Gitta Lind" und "Vivi Bach" zusammen. Er wirkte in Spielfilmen und vielen Bühnensingspielen mit und absolvierte zahlreiche Fernsehauftritte. Er starb am 21. 06. 1996.

Juli

  • Chas Chandler

  • Bass
  • Band: The Animals
  • 18. 12. 1938 - † 17. 07. 1996 Todesursache: Herzinfarkt
Chas Chandler

Chas Chandler (Bürgerlich Bryan Chandler), war ein Paradebeispiel dafür, wie ein Musiker zum Produzenten wird und damit mehr Erfolg hat, als er es als Musiker je gehabt hätte. Als Bassist und im Duo mit "Alan Price" nahmen sie "Eric Burdon", "Hilton Valentine" und "John Steel" in dem Duo auf und nannten sich nun The Animals. Sie hatten mit der Coverversion von "The House of the rising Sun", International den großen Durchbruch. 1966 stieg er aus und wurde Manager und Produzent. Zu seinen Entdeckungen und Bands, die er im Laufe der Zeit führte, waren die "The Animals", "Jimi Hendrix Experience", "Slade" und andere. Er gründete außerdem Barn Records und war bis ins hohe Alter tätig. Er starb am 17. 07. 1996, nach einem Herzversagen.

  • Tamara Danz

  • Gesang
  • Band: Silly, Horst Krüger Band u.a.
  • 14. 12. 1952 - † 22. 07. 1996 Todesursache: Krebs
Tamara Danz

Tamara Danz (Bürgerlich Lenore Tamara Danz), war eine deutsche Sängerin und Frontfrau der Gruppe Silly. In ihrer Jugend spielte sie in der Schulband Die Cropies. Um mehr Gesangerfahrung zu bekommen, sang sie in weiteren Bands. Etwas professioneller ging es dann in der Horst Krüger Band zu. Doch 1978 stieg sie bei "Familie Silly" ein, die sich dann in "Silly" umbenannte. Der Erfolg stellte sich sofort ein und sie wurde zur Besten Rocksängerin der Jahre 1981-1986, in der damaligen DDR. Sie übernahm in der Band Silly das texten und so wurden die letzten Alben textlich allein von ihr bestimmt. Ein Jahr vor ihrem Tod wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert. Sie starb am 22. 07. 1996, an den Folgen.

August

  • Louis Hendrik Potgieter

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: Dschinghis Khan.
  • 04. 04. 1951 - † ?. 08. 1996 Todesursache: AIDS
Louis Hendrik Potgieter

Louis Hendrik Potgieter, auch bekannt unter dem Namen Patrick Bailey, war Frontmann und Sänger der deutschen Popgruppe Dschinghis Khan. Er stammte aus Kapstadt/Südafrika und kam Mitte der 70er nach Deutschland. Hier versuchte er sich als Tänzer. Und das gelang ihm auch. So wurde er u.a. für "Carmen", "Schwanensee" u.v.a. engagiert. 1979 gründete Ralph Siegel eine neue Formation namens, "Dschinghis Khan". Dabei wurde er auf Louis Hendrik Potgieter aufmerksam. Er wurde der heimliche Star der Band, der durch seinen egozentrischen Tanz die Aufmerksamkeit auf sich zog. Die Formation hatte Hit auf Hit und löste sich Mitte der 80er wieder auf. Potgieter ging zurück nach Südafrika und wurde Hotelmanager. Er starb 1996, an den Folgen von AIDS.

  • Rio Reiser

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: Ton, Steine, Scherben
  • 09. 01. 1950 - † 20. 08. 1996 Todesursache: Kreislaufversagen
Rio Reiser

Am 20. August 1996, im Alter von 46 Jahren starb Rio Reiser (Bürgerlich Ralph Christian Möbius), an einem Herz-Kreislauf-Kollaps in Verbindung mit inneren Blutungen. Zuerst machte er in der Band "Ton, Steine, Scherben" auf sich aufmerksam. Doch Solo hatte er mit der Hitsingle "König von Deutschland", den großen Durchbruch.

  • Milt Larkin

  • Trompete und Posaune
  • Solokünstler/Band: Territory Band, Birmingham Blue Blowers u.a.
  • 10. 10. 1910 - † 31. 08. 1996 Todesursache: Lungenentzündung
Milt Larkin

Milt Larkin (Bürgerlich Milton Larkin), war in seiner Jugend sehr aktiv. Seine erste Band hieß Birmingham Blue Blowers. Ab 1936 leitete er für sechs Jahre die Territory Band. Bei Liveauftritten traf er auf Größen wie: "T-Bone Walker", "Eddie Cleanhead Vinson", "Arnett Cobb" u.a. . Zu der Zeit wurden ihm die ersten Aufnahmen angeboten, die er doch, auf Grund geringer Entlohnung für afroamerikanische Musiker durch die Plattenlabel, verweigerte. Nach der Militärzeit nahm er dann doch, für eine gute Entlohnung, einige Songs auf, bei dem sich der "Chicken Blues" als Hit entwickelte. Er starb am 31. 08. 1996, nach einer Lungenentzündung.

September

  • Bill Monroe

  • Gesang und Mandoline
  • Solokünstler/Band: The Monroe Brothers und The Blue Grass Boys
  • 13. 09. 1911 - † 09. 09. 1996 Todesursache: Schlaganfall
Bill Monroe

Bill Monroe (Bürgerlich William Smith Monroe), trat erstmalig mit seinen Brüdern "Birch Monroe" und "Charlie Monroe" als The Monroe Brothers, in Radiosendern auf. Mit 23 trennte er sich von ihnen und gründete die The Blue Grass Boys. Bald darauf folgten die ersten Plattenaufnahmen. Im Laufe der Zeit wurde er mit seinem Stil, seiner Mandoline und seinem hohen Gesang zum "Father of Bluegrass" und hatte in seiner 61 Jahre andauernden Karriere, über 500 Platten aufgenommen. Zu seinen größten Hits gehören "Blue Moon of Kentucky" und "Kentucky Waltz". Er stand bis ins hohe Alter auf der Bühne und starb am 09. 09. 1996, nach einem Schlaganfall.

September

  • Tupac Shakur

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 16. 06. 1971 - † 13. 09. 1996 Todesursache: Erschossen
Tupac Shakur

Tupac Shakur (Bürgerlich Tupac Amaru Shakur), war auch bekannt unter den Pseudonymen 2Pac bzw. Tupac und Makaveli. Er hatte 3 Top-Hits, die alle Platz 1 der Charts erreichten: 1995 "Me Against the World", 1996 "All Eyez on Me" und "The Don Killuminati: The 7 Day Theory". Außerdem war er einer der erfolgreichsten US-amerikanischen Rap-Musiker und verkaufte im Laufe seiner kurzen Karriere weltweit über 75 Mio. Tonträger. Er wurde am 09. 09. 1996, in seinem Fahrzeug erschossen. Täter bisher, unbekannt.

Oktober

November

  • Eva Cassidy

  • Gesang
  • Solokünstler
  • 02. 02. 1963 - † 02. 11. 1996 Todesursache: Krebs
Eva Cassidy

Eva Cassidy (Bürgerlich Eva Marie Cassidy) starb am 02. November 1996, in Bowie Maryland an Krebs (Hautkrebs). In ihrer aktiven Zeit war sie nur Insidern bekannt. Nach ihrem Tod wurde ihr Songs "Over the Rainbow", ein Top-Hit. Daraufhin wurde ihr Album "Songbird" eine Millionen Mal verkauft. Für sie zu spät.

Dezember

  • Dawn Crosby

  • Gesang
  • Solokünstler/Band: Détente, First Attack und Majesty
  • 05. 04. 1963 - † 15. 12. 1996 Todesursache: Leberversagen
Dawn Crosby

Dawn Crosby war Mitbegründerin der US-amerikanische Speed- und Thrash-Metal-Band Détente. Die Band hatte eine kurze Lebensdauer von nur 5 Jahren (1985 - 1989). Doch vorher gründete sie die Formation Majesty und spielte außerdem bei den First Attack mit. Danach entstand Détente und der Erfolg sowie mehr als 8 Alben entstanden. Dawn Crosby stieg 1989 aus und das Ende der Band war besiegelt. Sie starb am 15. 12. 1996, nach Drogenmissbrauch und dem darauffolgenden Leberversagen.

Nach oben