Galerie verstorbener Musiker - Legenden sterben nie -

Januar

  • Peter Sarstedt

  • Gitarre und Gesang
  • Solokünstler
  • 10. 12. 1941 - † 08. 01. 2017 Todesursache: Progressive supranukleäre Blickparese
Peter Sarstedt

Peter Sarstedt (Bürgerlich Peter Eardley Sarstedt ) hatte mit "Where Do You Go To My Lovely" seinen ultimativen Hit, der vier Wochen auf Platz der damaligen Charts stand. Leider konnte er diesen Hit nicht mehr toppen, obwohl er über 100 Songs und 14 Alben in seiner Laufbahn veröffentlichte. Letztes Studioalbum "Restless Heart", kam im Jahr 2013 auf den Markt. Er litt seit 6 Jahren an der degenerative Erkrankung des Gehirns und starb am 08. 01. 2017, an den Folgen.

  • Buddy Greco

  • Piano und Gesang
  • Solokünstler/Band: Benny Goodman Orchestra u.a.
  • 14. 08. 1926 - † 10. 01. 2017 Todesursache: Unbekannt
Buddy Greco

Buddy Greco (Bürgerlich Armando Greco) erhielt bereist mit 4 Jahren Klavierunterricht. Mit 19 Jahren leitet er ein Trio und spielte von 1949-1952 in der Big Band um "Benny Goodman", dem Benny Goodman Orchestra. In den 50 tritt er regelmäßig in Casinos und großen Clubs auf. Er soll sogar gemeinsam mit den Beatles für Elizabeth II gespielt haben. Er brachte eine Menge Songs auf den Markt und hatte u.a. mit "The Lady Is a Tramp" einen Hit, der sich mehr als eine Million Mal verkaufte. Im Laufe der Zeit ist auf mehr als 16 Alben zu hören. Nebenher war er auch als Schauspieler tätig. Er starb am10. 01. 2017.

  • Tommy Allsup

  • Gitarre und Gesang
  • Solokünstler/Band: The Crickets
  • 24. 11. 1931 - † 11. 01. 2017 Todesursache: Hernie
Tommy Allsup

Tommy Allsup (Bürgerlich Tommy Douglas Allsup) lernte früh die Gitarre spielen und stieg bei einigen regionalen Bands ein. Er spielte 1958 für ein Jahr bei Buddy Holly und seiner Begleitband The Crickets. Es wurde eine Single "It´s So Easy" aufgenommen und Buddy Holly trennte sich von der Band The Crickets. Kurz vor den Tod von Buddy Holly sollte Tommy Allsup mit ihm im Flugzeug zum nächsten Auftritt fliegen. Doch kurz vor dem Start verzichteten Tommy Allsup und Waylon Jennings auf den Flug und überließen Ritchie Valens und The Big Bopper die Plätze. Nach dem Start stürzte das Flugzeug ab und Holly, Valens, Big Bopper und der Pilot verunglückten tödlich. Er spielte im Laufe der Zeit mit weiteren Größen wie "Ronnie Smith", Roy Orbison, "Willie Nelson" u.v.a. zusammen. Er starb am 11. 01. 2017, an den Folgen von Hernie (Bruch der Bauchwand).

Februar

Keine Einträge

März

Keine Einträge

April

Keine Einträge

Mai

Keine Einträge

Juni

Keine Einträge

Juli

Keine Einträge

August

Keine Einträge

September

Keine Einträge

Oktober

Keine Einträge

November

Keine Einträge

Dezember

Keine Einträge

Nach oben